Eintracht-Wannweil.de

 

Das sind wir!

 

 

 

Wir...

...sind 2 kräftige Bässe

...sind 5 tolle Tenöre   

...sind 14 unglaubliche Sopranistinnen

...sind 6 phänomenale Altstimmen

... und gemeinsam einfach unschlagbar!

 

Die Eintracht-Chöre bestehen momentan aus einem Spitzenchor.

Da wir zu wenig Sänger/innen waren, hat sich unser Gemischter Chor mit dem Jungen Chor vereint und seither  proben, singen, lachen, weinen, essen, trinken, streiten, ....   wir gemeinsam.

Auch wenn der Altersunterschied gewaltig ist, so vereint uns die gemeinsame Freude am Gesang und der Musik.

 

 

 

Wir singen....

 Gospels, geistliche Lieder, weltliche Lieder, Schlager, Evergreens, auf Wunsch aber auch Volkslieder.

 

 

 

 WARUM SINGE ICH???

 

Überall singen Menschen –

auf der ganzen Welt-

aus vollem Herzen

 

      NUR NICHT IM CHOR -

 

In der Schule, in der Kirche, in der Band, im Alltag, zu Hause, in der Familie, zum Radio, zum Fernsehen oder auch ganz allein

Drum überlege - sing doch einfach mit uns zusammen. Hier ein paar Sänger/innen, die dir sagen „ Warum singe ich?!“

 

 

 

Brigitte

Während meiner Grundschulzeit habe ich begeistert in Schulchor gesungen.

Mein Vater, der schon lange im Verein war, hat mich und meine Freundin dann zum Verein gebracht. Das war etwa 1962/63.

Seither singe ich mit einer kurzen Unterbrechung immer noch gerne im Wannweiler Gesangverein.

 

 

Inge

Ich singe bereits seit 30 Jahren im Gesangverein Wannweil.

Ich finde es gut in einem Chor zu singen und es ist eine gute Gemeinschaft für die Sänger.

 

Gabi

Singen- ein unglaublicher Spaß

2014 ist für mich das 42. Jahr meiner Chorlaufbahn. Als neunjährige war das Singen ein schöner Zeitvertreib und ich kam natürlich auch später nach Hause als an allen anderen Tagen. Genau 1 Stunde.

In der Zwischenzeit ist das Singen zur Sucht geworden. Ich kann einfach nicht damit aufhören. Der Montag Abend ist für mich zum „Wellnesssuperentspannungstherapieabend“ geworden.

Da ich im „Alt“ singe und somit meist eine Begleitstimme, kommt das Gehirnjogging wegen seltsamer Tonfolgen oder Zungenbrechern wie „Wa ba da da wooga bo da“ auch nicht zu kurz. Ich kann übrigens keine Noten lesen. Das ist also kein Hindernis. Komm doch einfach mal und probier’s aus.

 

Silke

Zu dem Chor bin ich durch meinen Schwager gekommen. Da ich schon immer gerne singe, dachte ich mir, ein Chor könnte genau das Richtige sein. Der Chor hat mich sehr herzlich aufgenommen. Es bereitet mir immer wieder sehr viel Spaß zu kommen. Mittlerweile habe ich auch das Amt der stellvertretenden Notenwartin übernommen und bin sehr engagiert.

 

Sabine

Es tut meinem Herz und meiner Seele gut, wenn ich singe.

Und ich freue mich, mit Spaß (manchmal auch mit Quatsch mit den Neben- und Vorsitzern ;) aus vielen Einzelstimmen einen schönen Chor hinzubekommen.

 

Manuela

Schon als Kinder haben wir in der Familie viel gesungen. Seit 15 Jahren singe ich im Chor- außer singen gehört jede Menge Lachen, Spaß und Gemeinschaft zu einem gelungenen Probeabend.

 

Ina

Ich singe seit über 40 Jahren, weil es Spaß macht und wir eine tolle Gemeinschaft sind.

 

Alice

Warum ich singe? Ja warum? Da könnte ich jetzt ein Buch darüber schreiben aber das will sicher keiner lesen…. Es gibt so viele Gründe warum ich im Chor singe. Ich werde nur ein paar nennen. Ich singe gern. Ich finde es toll wenn aus den ganzen schrägen Tönen aus den einzelnen Stimmen auf einmal ein Lied entsteht. Da bekomm ich Gänsehaut. Ich mag das zusammen sitzen nach der Singstunde. Ich finde es toll die Veranstaltungen gemeinsam zu planen. Und freue mich, wenn die Leute applaudieren. Ich liebe alle meine Mitsänger und freue mich wie Bolle wenn jemand neues kommt. Und - ich bin nie allein. Es wird im Verein keiner hängen gelassen. Dies sind nur eine paar der Gründe warum ich im Verein singe.

 

 

Sarah

Ich singe aus Tradition und aus Spaß am Singen!

In unserer Familie war es Tradition, dass man 6-jährig in den Kinderchor ging und so kam es, dass ich ein paar Tage nach meinem 6. Geburtstag das Erste Mal in der Singstunde war.

Nicht nur die Singstunde war da immer das Größte für uns, sondern auch die Ausflüge z. B. nach Tripsdrill oder die Konzerte, wie die Weihnachtsfeier, wo immer der Nikolaus kam und es eine Tombola gab. Das Highlight des Jahres für uns.

Es wurde einfach in jeder möglichen Situation gesungen und auch mit Bewegungen, wie z. B beim Roten Pferd oder beim kriacht a Schneckli.

Da war es dann ganz klar, dass ich mit 14 Jahren in den Jungen chor ging. Endlich durfte ich mit den „Großen“ singen und natürlich mit zum Glocken an Weihnachten gehen, was für uns immer das Größte war.

So kann ich nach fast 20 Jahren sagen, dass sich mein Liedgut ganz schön erweitert hat und auch sehr bunt gemischt ist. Ich kann auf viele lustige, lachbauchschmerzende und lachtränende Tage/Jahre zurückblicken. Ich hoffe es kommen noch viele viele Tage/Jahre mit guten Freunden und Sänger/innen.